Mensch statt Maschine!

Die Digitalisierung treibt spannende Blüten. So schafft sie die Kommunikation von Mensch zu Mensch ab, hört man. Allein bei Twitter – dem bevorzugten Kommunikationskanal des aktuelle US-Präsidenten – sollen bis zu 15 % der Tweets von sog. „Social-Bots“ stammen, also automatisch geniert und verschickt werden, ohne das ein Mensch seine Finger im Spiel hat.

Warum? Digitalisierung wird hier eingesetzt, um Menschen und Meinungen zu beeinflussen. Fake-News bestimmen zunehmend unser Leben und haben Einfluss auf den US-Wahlkampf gehabt. Die Propaganda-Maschine läuft für jeden und jedes!

Kann man sich davor schützen? Kaum, sind sich die Experten sicher. Sie gaben Tipps, voran man vermeintlich Nachrichten von Bots erkennen kann.

Einer lautet: verdächtig sind auch ein ungewöhnlicher Satzbau oder immer wiederkehrende Grammatikfehler.  – Oh je, dann stammen die Mails von Absendern aus der Generation meiner Tochter und einiger meiner Studenten also nicht von ihnen selber, sondern wurden von Robotern geschrieben??? Ob ich darüber froh sein soll, kann ich momentan gar nicht sagen.

Ich persönliche glaube, dass man sich vor Fake-News nur schützen kann, wenn wir diese in persönlichen Gesprächen überprüfen. Im persönlichen Kontakt können wir unser Gegenüber und seine Aussagen erspüren.

Wir treffen uns!

Und wirft man einen Blick auf die Intensivnutzer der sozialen Medien, stellt man fest, dass es diesen genauso geht. Sie kombinieren die Kommunikation über die sozialen Netzwerke mit persönlichen Treffen. Sie schätzen es, sich mit Freunden zu treffen, sich in die Augen zu schauen und gemeinsam Dinge zu erleben. Natürlich nicht, ohne über diese Erlebnisse in den sozialen Netzwerken zu berichten. Snapshat & Co sei Dank!

Moderne Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung bedeutet, wir nutzen die sozialen Medien, um intensiver mit anderen im Dialog zu bleiben, um umfassender und schneller informiert zu sein. Parallel dazu pflegen wir persönliche Kontakte zu Freunden, erleben und erspüren diese mit allen Sinnen.

Und genau das haben aktuell die Wahlkampfhelfer entdeckt, die flächendeckend von Haustür zu Haustür marschieren, wieder einmal ihre Infopoints in den Fußgängerzonen der Innenstädte aufgebaut haben. Sie stellen auf allen Wegen Kontakt zu den Wählern her. Ob man Ihnen glauben kann, muss jeder für sich entscheiden.

Und genau das bedeutet Digitalisierung – alle Wege nutzen! Und nicht Maschine statt Mensch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s